Presse

20
Okt

Gräber zeigen Vielfalt unterschiedlicher Kulturen und Religionen

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich unsere Gesellschaft durch die Zuwanderung von Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen stark verändert. Die verschiedenen Mentalitäten und Traditionen der neuen Mitbürger bereichern nicht nur das Alltagsleben, sondern spiegeln sich auch auf unseren Friedhöfen wider. Je nach Kultur und Religion des Verstorbenen werden die Grabstätten unterschiedlich gestaltet. Nicht selten vermischen sich dabei die einzelnen Bräuche der Angehörigen und beeinflussen sich gegenseitig. Unsere heimischen Friedhöfe sind damit noch vielfältiger und bunter geworden.

Weiterlesen …

13
Okt

Neue Ruhegemeinschaft in Oberbayern

Am 7. Oktober wurde nach insgesamt fast vier Jahren Vorbereitungszeit der Urnengarten am Waldfriedhof Geretsried in Oberbayern feierlich seiner Bestimmung übergeben.

Weiterlesen …

07
Jul

Die Ausbildung endete am Westfriedhof

Ein ganz besonderes Ende fand nun schon zum 5. Mal die Ausbildung der Friedhofsgärtner Südbayerns.
Am Donnerstag den 7. Juli durften die Auszubildenden den praktischen Teil ihrer Prüfung auf dem West-friedhof in München ablegen. Die Friedhofsbesucher können sich in den nächsten vier Wochen selbst ein Bild davon machen und darüber abstimmen, welches das Schönste ist.

Weiterlesen …

11
Mai

Immer wieder Eisbegonien?

Die Eisbegonie oder auch das Gottesauge (Begonia x semperflorens-cultorum), ist die Standardpflanze für die Grabbepflanzung im Sommer. Auf fast jedem Grab ist sie zu finden. Warum eigentlich und welche Alternativen gibt es? Allein in der Familie der Begonien gibt es zahlreiche Arten mit unterschiedlichen Eignungen und Ansprüchen. Friedhofsgärtner wissen welche Begonienarten auf welches Grab passen und wie man sie richtig kombiniert.

Weiterlesen …

19
Feb

Frühlingstrends in der Grabbepflanzung

Allmählich wird es Zeit für die Frühlingsbepflanzung der Gräber auf dem Friedhof. Je nach Region und Wetterlage geht es schon im März oder erst im April damit los. Nach einer kalten Nacht können die Frühlingsblumen zwar etwas geknickt aussehen, sie stehen aber mit der Sonne im Lauf des Morgens wieder auf. Die wärmenden Sonnenstrahlen locken auch die Zwiebelblüher aus der Reserve. Mit ihren frischen Farben machen die Frühlingsblumen gute Laune und Lust auf´s Gärtnern. Und da ist er dann auch wieder, der bayerische Himmel weiß und blau. Wie wär´s denn mal mit einer Grabbepflanzung ganz in weiß-blau, passend zum Frühlingshimmel? Wer im Trend liegen will, der wählt dieses Jahr allerdings die Baby-Farben Rosa und Hellblau, die sind auch in der Mode und in der Einrichtung angesagt.

Weiterlesen …